Pferdeklinik Tappendorf

24 h Notfall-Telefon
0 48 71 - 76 30 70

Dr. med. vet. Jörg-Peter Belz
Fachtierarzt für Pferde,
Zuchthygiene und Besamung
Holnweg 7
24594 Tappendorf

Tel.: 0 48 71 - 76 30 70
Tel.: 0 48 71 - 4 60 80
Fax.: 0 48 71 - 4 60 85
alle Berichte

Anästhesie


In der Pferdeklinik Tappendorf führen ausschließlich Tierärzte die Allgemeinanästhesie durch. Sie begleiten Ihr Pferd von der Vorbereitung und Einleitung der Narkose, über die Steuerung, Überwachung und Aufwach-/Aufstehphase, bis Ihr Pferd wieder sicher steht.

 

Für jede Narkose wird dem Patienten ein Venenverweilkatheter in eine der Halsvenen eingelegt. Durch diesen intravenösen Zugang können alle notwendigen Medikamente sowie Infusionen verabreicht werden. Nach der intravenösen Narkoseeinleitung wird das Pferd auf den OP-Tisch verbracht, wo es oral oder nasal intubiert und an ein Großtiernarkosegerät angeschlossen wird. Darüber atmet der Patient aktiv Sauerstoff sowie ein Narkosegas zur Aufrechterhaltung der Narkose ein und kann bei Bedarf künstlich beatmet werden. Zur Überwachung der Narkose wird neben dem EKG (Elektrokardiogramm) eine Kapnographie (Überwachung der Atem- und Narkosegase), eine Pulsoxymetrie (Überwachung der Sauerstoffsättigung des Blutes) sowie eine invasive Blutdruckmessung (mittels Punktion einer kleinen Arterie am Kopf oder Hinterbein des Pferdes) durchgeführt. In regelmäßigen Abständen und bei Bedarf wird eine arterielle Blutgasanalyse durchgeführt. 

 

Die Aufstehphase findet in einer speziell dafür angelegten hellen Aufwachbox statt. Neben weich gepolsterten Wänden und einem federnden, rutschfesten Boden vermindern die abgerundeten Ecken der Box das Verletzungsrisiko. Eine Fußbodenheizung verhindert das Auskühlen der Pferde während des Liegens. Für das sichere Aufstehen wird ein eventuell vorhandener Hufbeschlag entfernt.